Auszeichnung für die katholische Pfarrkirche Lichtenfels

Nistkästen hinter den Schall-Lamellen im Glockenturm
Nistkästen hinter den Schall-Lamellen im Glockenturm
Überreichung der Auszeichnung
(von links: Gerhard Kunze (A.i.F.), Pfarrer Roland Neher, Marion Damm (LBV)
Überreichung der Auszeichnung
(von links: Gerhard Kunze (A.i.F.), Pfarrer Roland Neher, Marion Damm (LBV)
Dohle vor einer Schall-Lamelle
Dohle vor einer Schall-Lamelle
Ein Dohlenpaar
Ein Dohlenpaar
Die LBV-Plakette, die nun an der Stadtpfarrkirche auf die Auszeichnung hinweist.
Die LBV-Plakette, die nun an der Stadtpfarrkirche auf die Auszeichnung hinweist.
 

 

Schon sehr lange leben Dohlen am Kirchturm der katholischen Stadtpfarrkirche. Jahrelang wurden die kleinen Rabenvögel kaum beachtet.  Fehlende Brutmöglichkeiten im städtischen Umfeld führten in den vergangenen Jahrzehnten dazu, dass sich die Tiere auch im Innenbereich des Glockenstuhles „häuslich“ niederließen. Durch diesen Vorgang der Nistplatzfindung wurden dabei auch Unmengen an Nistmaterial und Kot in das Gotteshaus eingetragen. Der erkennbare Zustand war mehr als unbefriedigend.

 

Daher wurde ein nicht alltägliches Gemeinschaftsprojekt zwischen der Organisation Artenschutz in Franken ( A. i. F. ), der katholischen Pfarrgemeinde und der Grundschule am Marktplatz auf den Weg gebracht. Dabei stand und steht nicht die künstliche Neuansiedlung einer Art, sondern ausnahmslos die Erhaltung einer bereits präsenten Wildvogelart im Projektmittelpunkt.

 

Nachdem der Kirchturm vom Schmutz der vergangenen Jahrzehnte befreit wurde, konnte die eigentliche Artenschutzmaßnahme greifen. Auch den Gesichtspunkt des Denkmalsschutzes vor Augen wurden speziell auf die örtlichen Gegebenheiten 16 zugeschnittene Nisthilfen im Turminnenraum hinter den Schalllamellen montiert. Durch eine parallel umgesetzte Innenvergitterung der Schalllamellen wird zukünftig den Vögeln der Zugang zum Innenraum des Kirchturms verwehrt. Lediglich die Besiedlung der Nisthilfen wird möglich.

 

Wegen dieser vorbildlichen Maßnahmen zur Arterhaltung und zum Schutz der Dohlen hat nun der Landesbund für Vogelschutz (LBV) die Stadtpfarrkirche mit der Plakette „Lebensraum Kirchturm“ ausgezeichnet.

 

Mit der Kampagne "Lebensraum Kirchturm" will der LBV die Kirchengemeinden dazu bewegen, sich  für die Öffnung der Kirchtürme und Dachböden einzusetzen. Für Tierarten, die ihren Nachwuchs in Gebäuden großziehen, ist der Wohnraum knapp geworden. Schleiereulen, Turmfalken, Dohlen und Fledermäuse können nicht mehr brüten, weil ihnen der Zugang zu möglichen Brutplätzen versperrt wird. Wie hier an der Stadtpfarrkirche in Lichtenfels finden sich aber meistens trotzdem Möglichkeiten, Denkmalschutz und Artenschutz miteinander in Einklang zu bringen.

 

Die Stadtpfarrkirche Lichtenfels beherbergt derzeit eine der grössten Dohlenkolonien in Nordbayern und trägt damit wesentlich zur Erhaltung dieser Vogelart bei !

 

Weitere Infos zum Projekt Lebensraum Kirchturm finden Sie hier:

http://www.lbv.de/aktiv-werden/artenschutz/lebensraum-kirchturm.html

 

 

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
Bayernweiter Newsletter
LBV QUICKNAVIGATION