Nistkasten-Anbringung am Dornig
Nistkasten-Anbringung am Dornig

 

Auf dem eigenen Grundstück des LBV Lichtenfels am Dornig wurden verschiedene Typen von Nistkästen aufgehängt.

 

Um die Bäume nicht zu beschädigen, hängte man die Bügel der Kästen um Äste herum. Ansonsten wurden weiche Aluminiumnägel verwendet. Damit das Nistgerät fest verankert ist, kam noch ein Baumband als weitere Befestigung hinzu. Dadurch wird das Schwingen der Kästen unterbunden. Auch werden diese dann nicht so leicht bei Sturm beschädigt.

Oft schaukeln sogar die Marder so lang an dem Nistkasten, bis er herunter fällt und dann die Jungvögel leichter zu entnehmen sind.

 

Bei dem Grundstück des LBV handelt sich um Wacholderheiden mit einigen Resten an Kieferbeständen. Diese wechselnden Strukturen sind ideal für viele Vogelarten.

 

Unter anderem fühlt sich hier der sehr scheue und seltene Wendehals sehr wohl. Dieser Kleinspecht benötigt in Ermangelung alter Bäume mit natürlichen Höhlen spezielle Kästen mit einer Öffnung von 44 Millimeter Durchmesser. Diese sollten auch mardersicher sein. Durch einen Vorbau am Einflugloch kann das Rauben von Vogeleiern oder Nesthockern verhindert werden.

 

Der Wendehals ist ein sehr gut getarnter Vogel, den man nur selten zu Gesicht bekomme. Seine Anwesenheit verrät er durch seinen unverkennbar „näselnden“ Ruf.

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
Bayernweiter Newsletter
LBV QUICKNAVIGATION