Wacholderdrosseln im Beerenstrauch (Foto: Andreas Hartl, LBV-Archiv)
Wacholderdrosseln im Beerenstrauch (Foto: Andreas Hartl, LBV-Archiv)

Mitte Januar 2016 saßen auffallend viele Vögel in den Baumkronen des Lichtenfelser Friedhofs.

 

Einige Anwohner des benachbarten Wohngebietes fragten bei unserem LBV-Mitglied Volker Woitzik nach und er konnte hierzu folgende Auskunft geben: Ein großer Schwarm mit rund 150 Wacholderdrosseln hat sich hier niedergelassen und benutzt die hohen und alten Bäume derzeit als Rast- und Ruheplatz.

 

Wacholderdrosseln haben etwa die Größe einer Amsel, sind jedoch auffallend bunt. Der Rücken ist rötlich braun, Kopf und seitlicher Hals sind hellgrau, an der Brust zeigen sich dunkle Flecken auf weißem Gefieder.

 

Diese Vogelart lebt im Sommer bevorzugt im hohen Norden von Skandinavien bis nach Sibirien und zieht im Winter in großen Schwärmen in den wärmeren Süden. Während der Sommermonate ernähren sie sich von Insekten und Regenwürmern, aber im Winter bei geschlossener Schneedecke werden Beeren und andere Früchte einschließlich Fallobst bevorzugt.

 

Auf dem Lichtenfelser Friedhof, in den Gärten des angrenzenden Wohngebietes und auf den Hecken entlang der Umgehungsstraße B173 kann man sie daher nun täglich laut rufend “schak-schak-schak“ auf allen Arten von beerentragenden Gehölzen wie zum Beispiel auf der Eberesche (Vogelbeere) und auf Wacholder- oder Schlehensträuchern bei der Nahrungsaufnahme beobachten. 

 

Wenn das Nahrungsangebot aber zur Neige geht, werden die Vögel vermutlich genauso schnell verschwunden sein, wie sie aufgetaucht sind.

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION